Atlas zur deutschen Alltagssprache

Posted on Februar 5, 2015

0


Brötchen oder Schrippe? Servus oder Moin? Ein Forscherteam aus Salzburg und Lüttich kartiert seit 2003 die deutsche Alltagssprache und zeigt anschaulich, wie sich der Sprachgebrauch in den Regionen unterscheidet und verändert.
Wer in Berlin beim Bäcker „zwei Brötchen“ bestellt, ist schon ins erste Fettnäpfchen getreten. Zwar wird in Deutschlehrwerken meist der Begriff Brötchen verwendet, aber die kleinen, runden Backwaren aus Weizenmehl werden im Alltag ganz unterschiedlich genannt. Im Raum Berlin kennt man sie unter dem Begriff Schrippe. Im Süden Deutschlands sagt man Semmel und in der Region um Stuttgart herum eher Weck oder Weck(er)le. Elf verschiedene Brötchen-Begriffe werden im Atlas zur deutschen Alltagssprache (AdA) aufgeführt und in ihrem jeweiligen Verbreitungsgebiet farblich markiert.

( Artikel geht weiter hier )

Posted in: Artikel, Webseite