DaFWEBKON: Willkommen im multimedialen Unterricht

Posted on März 7, 2016

0


Eine erste DaFWEBKON-Nachlese auf der Seite der DW:
Computer und Tablet sind aus dem Unterricht kaum noch wegzudenken. Doch auch die beste Technik stößt ohne gute Lehrer an ihre Grenzen, so das Fazit der DaFWEBKON 2016, der Webkonferenz für Deutsch als Fremdsprache.

Podiumsdiskussion bei der DaFWEBKON 2016

Bevor es im Netz richtig losgeht, begrüßt DaFWEBKON-Organisatorin und Moderatorin Angelika Güttl-Strahlhofer die Teilnehmer mit einem virtuellen Sekt, das hat schon Tradition. „Ich lächle die ganze Zeit, es ist so einladend!“, tippt Chrysanthi Moschou aus Griechenland in den Chat, und Rüdiger aus Düsseldorf schreibt: „Nach dem Etikett zu urteilen ist das Veuve Clicquot, sehr stilvoll.“

Nach und nach gesellen sich Lehrkräfte aus aller Welt hinzu. Rund 1000 Besucher sind bei dieser 5. Konferenz im Netz dabei. Der Vorteil: Niemand muss um die halbe Welt reisen, um teilnehmen zu können. Und wer sich für einen Vortrag interessiert, muss wegen der Zeitverschiebung auch nicht mitten in der Nacht aufstehen, denn alle Beiträge werden aufgezeichnet und sind jederzeit abrufbar.

Die Technik im Griff?

DaFWEBKON 2016 Logo„Deutsch multimedial gestalten“ lautet das Motto der DaFWEBKON 2016

„Deutsch multimedial gestalten“ lautet das Motto der 5. DaFWEBKON, der Webkonferenz für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. „Es geht uns dabei nicht um den ganzen Technik-Hype, dass hier und da immer noch ein Lämpchen mehr blinkt“, betont Güttl-Strahlhofer. „Man weiß, man kann mit Technik viele Dinge machen, aber jetzt ist die Aufgabe, sie auch sinnvoll einzusetzen.“ Auch Referent Thomas Strasser aus Wien warnt davor, Medien als didaktisches Allheilmittel anzusehen: „Man darf nicht glauben: Alles wird gut mit Technologie. Wenn man Baumwolle und ein Schnittmuster in eine Schüssel wirft, kommen tolle T-Shirts raus – aber nur, wenn man die Technik im Griff hat.“

Was kann Multimedia?

Weiter